worshop-limari-2011

 

Am 23. November wurden in Ovalle, Chile im Rahmen von Workshops und Exkursionen der Grundstein für ein Projekt zur Entwicklung eines Informations- und Monitoringsystems zur Förderung der Wassernutzungseffizienz im Limarí Flusseinzugsgebiet in Zentralchile gelegt.

Der Projektplan umfasst eine komplette Bilanzierung des verfügbaren Grund- und Oberflächenwassers sowie der benötigten Ressourcen für Landwirtschaft und Bevölkerung im Bereich des Limarí-Einzugsgebietes. Dabei sollen modernste Techniken wie GPRS-Datenlogger für Wasser- und Klimadaten als auch hochentwickelte Management Software wie GW-Base und GW-Web zum Einsatz kommen und speziell für die Bereiche Echtzeitmonitoring sowie „public availability“ weiterentwickelt werden.

Mit Vertretern der lokalen Wasserbehörden, der Universiät von La Serena (Chile), Valparadiso (Chile) und Granada (Spanien), der Fachhochschule Köln (ITT) sowie von ribeka wurden im Rahmen dieses Workshops die zentralen Aspekte des Projekts als auch die Bedürfnisse der lokalen Interessengruppen abgestimmt.

Weitere Informationen auf den Seiten der Universität von La Serena.