ribeka GmbH | Wasser und Umwelt

Switch to desktop

Koordinatensysteme

Die Umstellung von Gauss-Krüger-Koordinaten auf das universelle UTM-Netz erledigt GW-Base mit einer Koordinaten-Umrechnung aller koordinatenbezogenen Daten: Messstellen-Stammdaten, Kartendaten und Topographiedaten. GW-Base nutzt hierfür das von der "Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen" (AdV) zur Verfügung gestellte BeTa2007 ( Bundeseinheitliche Transformation für ATKIS®). Bei diesem Ansatz erfolgt der im Rahmen der Transformation notwendige Datumsübergang von DHDN nach ETRS89 mit Hilfe einer regelmäßigen Gitterdatei. Dabei werden an jedem Gitterpunkt die Differenzen der Geographischen Koordinaten zwischen DHDN und ETRS89 (Shiftwerte) gespeichert. Die Gitterdatei wurde aus den hochgenauen Transformationsansätzen der einzelnen Länder abgeleitet.

Die UTM-Koordinaten werden in zusätzlichen Datenbankfeldern gehalten, so dass wahlweise im GK-Netz oder im UTM-Netz gearbeitet werden kann.

Statt Gauss-Krüger können in GW-Base auch alternative Koordinatensysteme genutzt und automatisiert nach UTM umgerechnet werden. Hierfür muss bei der Koordinatentransformation in GW-Base lediglich eine entsprechende Transformationsdatei (*.ctf) hinterlegt werden. Als Grundlage hierfür dient das OpenSource Tool Cartographic Coordinate System Filter - CS2CS.

© 2014 ribeka GmbH

Top Desktop version

Finance_Business Are you sure that you want to switch to desktop version?